Inhaltsverzeichnis

Vorwort
EINLEITUNG
1. Gegenstand der Untersuchung
2. Leitgedanke und Arbeitshypothesen
3. Literaturstand
Anarchismus
Veganismus
Postmoderne

I. GESAMTGESELLSCHAFTLICHE SITUATION
1. Der jugendsoziologische Kontext
2. Vereintes Deutschland – geteilte Jugend
3. Wandel von Jugend
4. Individualisierung in der Gesellschaft
5. Bevölkerungsentwicklung, Bildung und Ausbildung
6. Familie im Wandel
7. Weitere gesellschaftliche Bedingungen

II. DIE ENTWICKLUNG DES VEGANISMUS
1. Gesellschaftliche Bedeutung des Veganismus
2. Zum Begriff
3. Ernährung als ein Element von Unterdrückungsverhältnissen (Leseprobe)
4. Weltreligionen und Vegetarismus
4.1. Hinduismus
4.2. Buddhismus und Jainismus
4.3. Judaismus
4.4. Christentum
4.5. Islam
5. Philosophie und Vegetarismus/Veganismus
5.1. In der Antike
5.2. In der Aufklärung
5.3. In der späten Neuzeit
6. Physiozentrismus – eine sich entwickelnde nicht-anthropozentrische Ethik
6.1. Biozentrismus
6.2. Pathozentrismus
6.3. Holismus
7. Die vegane Bewegung im 20. und 21. Jahrhundert
7.1. Tierschutzbewegung
7.2. Tierrechtsbewegung
7.3. Erdbefreiungsbewegung

III. POSTMODERNE – ANARCHISMUS – VEGANISMUS
1. Postmoderne
1.1. Zum Begriff der Postmoderne
1.2. Moderne
1.2.1. Freiheit, Fortschritt und die Aufklärung
1.2.2. Französische Revolution und Industrialisierung
1.3. Inhalte und Philosophie der Postmoderne
1.4. Fazit
2. Der Anarchismus in der Gegenwartsgesellschaft – Bestandsaufnahmen und        Perspektiven
2.1. Zum Begriff
2.2. Theorieaspekte des Anarchismus
2.3. Gegenwart des Anarchismus
2.4. Spezifische Ausprägungen im Gegenwartsanarchismus
2.4.1. Anarchosyndikalismus
2.4.2. Gewaltfreier Anarchismus
2.4.3. Öko-Anarchismus
2.4.3.1. Soziale Ökologie/ Libertärer Kommunalismus
2.4.3.2. Öko-Feminismus
2.4.4. Anarcha-Feminismus
2.4.5. Autonome
2.4.6. Projekt-Anarchismus
2.5. Fazit
3. Veganismus – der politiktheoretische Aspekt
3.1. Der Triple-Oppression-Ansatz
3.1.1. Kapitalismus als Unterdrückungsverhältnis
3.1.2. Rassismus als Unterdrückungsverhältnis
3.1.3. Patriarchat als Unterdrückungsverhältnis
3.2. Die Ausweitung zum Unity-of-Oppression-Ansatz
3.2.1. Speziesismus
3.2.2. Weitere Unterdrückungsverhältnisse
3.3. Der Gleichheitsgrundsatz als zentraler Grundbegriff
3.4. Das Mensch-Natur-Verhältnis
3.4.1. Patriarchat und Natur
3.4.2. Naturperspektiven
3.5. Das Mensch-Tier-Verhältnis
3.6. Kritik am Veganismus
3.6.1. Kritik aus ernährungsphysiologischer Sicht
3.6.2. Kritik an der Theorie des Veganismus
3.6.3. Kritik innerhalb der politischen Linken
3.7. Fazit

IV. VEGANISMUS ALS TRANSFORMATION ZU EINEM POSTMODERNEN ANARCHISMUS
1. Thesenkreislauf dieser Arbeit
2. Diskussionsnotwendigkeiten: Moderne – Postmoderne
3. Vegane Zeiten!
3.1. Veganer_innen als gesellschaftliche Seismografen
3.2. Bedeutung der neuen Medien für die (jüngeren) Veganer_innen
3.3. Vegane Lebensstile und Anforderung an die Wissenschaft
4. Chancen durch neue Verknüpfungen
4.1. Verknüpfung von anthropozentrischer und nicht-anthropozentrischer Sichtweise
4.2. Verknüpfungspunkte Postmoderne – Anarchismus – Veganismus
5. Transformationsansätze eines postmodernen Anarchismus
6. Veganismus – ein erfolgreicher postmoderner Anarchismus
Persönliches Nachwort
Literaturverzeichnis
Zeitschriften/Broschüren
Sonstiges
Internet-Anschriften
Auswahl von veganen Gruppen/ Zusammenhängen
Auswahl von anarchistischen Zusammenhängen/Organisationen